Gerhard und Gerlinde Wendland – Verbunden durch die Kunst

Zurück zur Übersicht

Ausstellung:
27.02.2021 - 11.04.2021
Vernissage:
Entscheidung nach aktueller Corona-Situation
Ort:
Städtische Galerie Schwabach

Gerlinde Wendland

Gerhard Wendland

Gerhard Wendland, 1910 in Hannover geboren, wurde 1960 an die Nürnberger Akademie der Bildenden Künste berufen. Dem Geist des Bauhauses und der Malerei Paul Klees fühlte er sich als Künstler sehr verbunden und ließ immer wieder Verwandtes in seinem Malstil erkennen. Erwähnenswert ist die Teilnahme an der Documenta II in Kassel, in der er als maßgeblicher Vertreter der abstrakten Kunst der 50.ger Jahre zu sehen war, sowie 1980 die große Retrospektive in der Kunsthalle Nürnberg. Gerhard Wendland verstarb 1986. Gerlinde Wendland traf 1979 nach einer Ausbildung zur Heilpädagogin mit dem Maler Gerhard Wendland zusammen, in deren Folgezeit sich eine intensive Zusammenarbeit entwickelte. Für beide bedeutete der gegenseitige Austausch in den sieben gemeinsamen Jahren eine fruchtbare und beglückende Zeit. Gerlinde Wendland verwaltet seit dem Tod ihres Mannes dessen Nachlass. Seit 1992 ist sie künstlerisch-pädagogisch tätig in Sekem/Ägypten und seit 2012 Gastdozentin an der Heliopolis Universität in Kairo.

  • Do-Fr: 11:00 - 18:00
  • Sa: 10:00 - 13:00
  • So: 13:00 - 16:00

 

Königsplatz 29
91126 Schwabach
 

Donwnload:
Jahresprogramm 2020